Weekly Mobility Program #25

Der Real-Talk mit Wolf Harwath von FIVE® (http://www.five-konzept.de/) Part 4-8

Diese Woche geht es ein weiteres Mal um Wissensvermittlung. Auf einer langen Autofahrt vom German Throwdown 2015 in Dortmund zurück in den Schwarzwald haben sich Wolf Harwath, Geschäftsführer von FIVE®, und Ich viele Gedanken über das Thema Mobility gemacht und einfach mal drauf los gequatscht. Rausgekommen  ist eine acht-teilige Serie mit verschiedenen hochrelevanten Themen. Hier findest Du Part 4-8. Damit wäre dann auch Schluss mit der Serie. Aber: Ein Outtake kommt noch. Versprochen! Viel Spaß!

Thema #4: Meine Gelenke knacksen. Ist das Schlimm?

Fazit: Knacksende Gelenke sind nicht unbedingt eine Gefahr. Kommen allerdings Schmerzen hinzu bzw. scheint es so als löse sich ständig eine Blockade durch das Knacksen, so sollte intensiver mit der Thematik umgegangen werden.

Thema #5: Welche Mobility-Tools helfen wirklich?

Fazit: Jeder sollte die Tools nach seinen Hotpots auswählen und mit diesen Hilfsmitteln seine Schwachpunkte beseitigen.

Thema #6: Flossing. Wann es Sinn macht und wann nicht.

Fazit: Flossing sollte in den Händen von Profis bleiben, allerdings nicht auf den Leistungssport beschränkt werden. Flossing kann tolle Erfolge nach sich ziehen, wenn es richtig durchgeführt wird.

Thema #7: Mobility-Tools für zuhause

Fazit: Mit einfachen Tools für zuhause lassen sich tolle Übungen auf der Couch absolvieren. Das Beweglichkeits-Training läuft „so nebenbei“.

Thema #8: Warm-Up. Wie sollte ich mich aufwärmen?

Fazit: Aufwärmen sollte Teil jedes Programms sein. Ein spezifisches Aufwärmen ist dem allgemeinen „Erwärmen“ zu bevorzugen.

2015-11-22T17:16:38+00:00November 22nd, 2015|

Weekly Mobility Program #24

Der Real-Talk mit Wolf Harwath von FIVE® (http://www.five-konzept.de/)

 

Diese Woche geht es um Wissensvermittlung. Auf einer langen Autofahrt vom German Throwdown 2015 in Dortmund zurück in den Schwarzwald haben sich Wolf Harwath, Geschäftsführer von FIVE® und einer meiner Mentoren, und Ich viele Gedanken über das Thema Mobility gemacht und einfach mal drauf los gequatscht. Rausgekommen  ist eine acht-teilige Serie mit verschiedenen hochrelevanten Themen.

Diese Woche Part 1-3, nächste Woche dann Part 4-8. Viel Spaß!

 

Thema #1: Der beste Zeitpunkt für Mobility.

Fazit: Mobility-Training kann vor, während und nach dem Training eingesetzt werden. Wichtig ist der individuelle Schwerpunkt. Leistungseinbußen durch Mobility-Training vor dem Training sind nicht zu erwarten.

 

Thema #2: Mobility vs. „Ausrollen“

Fazit: Beides hat seine Daseinsberechtigung, Mobility-Training kann aber ein größeres Spektrum an leistungsfördernden Faktoren bringen.

 

Thema #3: Welche Rolle sollte Mobility im Warm-Up spielen?

Fazit: Mobiliy-Training sollte in keinem Warm-Up fehlen und kann das Leistungspotential erhöhen. Jeder sollte spezifische Mobility-Drills in sein Warm-Up einbauen.

 

Bleib geschmeidig!

Dein Mobility-Coach Benni

2017-05-20T18:36:02+00:00November 8th, 2015|

Weekly Mobility Program #23

Schwerpunkt: Front-Rack, Front-Squat

Diese Woche soll die Thematik Front-Squat und die damit meist problematische „Front-Rack“ – Position behandelt werden. In den Mobility – Videos  unten erfährst Du alles wichtige zur Spunggelenksbeweglichkeit, Front-Rack-Position, Außenrotation der Schulter und lernst einen einfachen Übungs-Komplex kennen, der Dich auf den Front-Squat bzw. den Squat Clean vorbereitet. Los geht’s!

 

Übung 1: Front-Rack-Position verbessern

– Absolviere jede Übung 2x pro Seite für mindestens eine Minute

Nutzen: Eine saubere Front-Rack-Position hilft Dir Deinen Oberkörper während der Übung aufrecht zu halten und macht ein vollständiges Ablegen der Stange auf den Schultern möglich. Diese Punkte sind elementar für einen Front Squat. Allein durch die Verbesserung der Front-Rack-Position kannst Du Deinen Front Squat um einen großen Sprung verbessern.

 

Übung 2: Flossing der Handgelenke

– Je nach Belieben 30-90 Sec pro Seite

Nutzen: Mit dem Flossing löst Du Verklebungen und Verknotungen im Gewebe und bereitest die Handgelenke auf die Belastung vor. Auch als Regeneration ist das Flossing einsetzbar. Wichtig: Lass Dir die Techniken von Deinem Coach zeigen.

 

Übung 3: Verbessere Deine Squat-Position

– Beachte die Hinweise im Video

 

Nutzen: Im Video erfährst Du alles Wissenswerte über die Kniebeuge. Sprunggelenke, Hüfte, Stabilität etc. Unbedingt anschauen!

 

Übung 4: Der Front-Squat-Mobility-Komplex

– 10 bis15 Wdh.

 

 

Bleib geschmeidig!

Dein Mobility-Coach Benni

2017-05-20T18:36:02+00:00November 2nd, 2015|